Osterferien

Naturerlebnistage virtuell!

Die Naturerlebnistage virtuell erleben!

Die Naturerlebnistage sind für viele Kinder der Verbandsgemeinde Schweich ein Highlight in den Oster- und Herbstferien. Leider können wir die nächsten Tage nicht wie geplant mit den Kindern in der Natur verbringen, Neues rund um den Wald und die Wiesen kennenlernen und tolle Dinge basteln.
Dennoch haben wir einen Teil der geplanten Aktivitäten in den letzten Tagen vorbereitet und digitalisiert.

Ab Dienstag den 14.04 erscheinen täglich ab 10 Uhr drei neue Videos mit Bastelideen und Aktivitäten in der Natur auf unserem YouTube Kanal

https://m.youtube.com/user/KiJuBSchweich

Die Bastelanleitungen:

Stiftehalter

Material:

  • Bastelkleber oder Flüssigkleber
  • leere Toilettenpapier- oder Küchenrollen
  • ein Stück feste Pappe oder Karton
  • verschiedenfarbige Filzstifte
  • eine Bastelschere

Zuerst benötigt ihr eine der Rollen und die Bastelschere. Schneidet eine Seite der Rolle in deine zackige Form. Hierzu schneidet ihr von der Kante an schräg nach unten, aber passt auf, dass der Schnitt nicht zu tief wird. So entsteht eine Zacke nach der anderen.

Nun benötigt ihr die Filzstifte. Mit den Filzstiften bemalt ihr die zackige Rolle in eurer Lieblingsfarbe. Auch die zweite und dritte Rolle bemalt ihr mit Filzstift. Ihr könnt die gleiche Farbe verwenden oder sucht euch eine weitere schöne Farbe aus.

Die fertig angemalten Rollen stellt ihr auf die feste Pappe. Ordnet die Rollen so an, wie es euch am besten gefällt. Tipp: Wenn die Rollen dicht nebeneinander stehen, ist der Stiftehalter stabiler. Wenn ihr möchtet könnt ihr die Pappe rund ausschneiden oder in eine andere Form bringen

Damit der Stiftehalter schön bunt wird, malt ihr auch die Pappe mit den Filzstiften an.

Nun benötigt ihr den Bastelkleber. Verteilt den Bastelkleber entweder auf der Pappe, an den Stellen, an denen die Rollen kleben sollen oder vorsichtig auf dem Rand der Rollen.

Der fertige Stiftehalter kann nun seinen Platz auf eurem Schreibtisch einnehmen.

Schmetterling:

Material:

  • einen Pappteller
  • eine Bastelschere
  • Bastelkleber
  • eine Toilettenpapierrolle
  • einen Bleistift
  • einen Radiergummi
  • 6 Büroklammern
  • Bunte Pappe/Karton
  • Bunte Filzstifte
  • Pfeifenputzer oder schwarze Pappe
  • Optional Glitzer und Glitzersteine
  • Optional Kulleraugen

Den Pappteller faltet ihr in der Mitte. Schneidet den Pappteller an der Faltstelle durch. Es entstehen zwei gleich große Hälften. Legt die Hälften nebeneinander und zeichnet mit dem Bleistift auf jede Hälfte einen Flügel. Bei der Zeichnung sind euch keine Grenzen gesetzt. Falls ihr die Flügel nochmal ändern wollt, könnt ihr die Linien mit dem Radiergummi ausradieren. Mit der Bastelschere schneidet ihr die Flügel sauber aus. Wenn noch Linien vom Bleistift zu sehen sind, könnt ihr sie mit dem Radiergummi ausradieren

Nutzt ein Lineal, oder wie im Bild eine Verpackung und legt diese auf die bunte Pappe. Vom Rand aus misst ihr die Größe der Toilettenpapierrolle aus und schiebt das Lineal/die Verpackung an die Rolle. Jetzt zeichnet ihr mit dem Bleistift eine Linie entlang des Lineals/der Verpackung. Mit der Bastelschere schneidet ihr an der Linie entlang. Es entsteht ein Streifen in der Länge der Toilettenpapierrolle.

Legt euch schon mal den Bastelkleber und die Toilettenpapierrolle zurecht. Den Pappstreifen legt ihr um die Toilettenpapierrolle und befestigt ihn mit den Büroklammern. Aus der übrigen Pappe schneidet ihr ein Viereck aus.

Legt die Rolle und das Viereck zur Seite und legt euch die Flügel zurecht. Die Flügel bemalt ihr mit den Filzstiften in den Farben eurer Wahl. Gestaltet die Flügel, wenn ihr möchtet mit Glitzersteinen oder Glitzerpulver. Diese könnt ihr mit dem Bastelkleber befestigen. Verteilt etwas Kleber auf den Kanten der Flügel. Legt die Rolle, die ihr ebenfalls mit Glitzer oder Filzstiften verzieren könnt auf die Kanten der Flügel. Damit die Flügel gut festkleben, befestigt den Körper zusätzlich mit Büroklammern an den Flügeln.

Aus dem Viereck, das ihr aus dem Karton geschnitten habt schneidet ihr einen Kreis. Auf den Kreis klebt ihr die Kulleraugen oder malt mit einem schwarzen Filzstift die Augen auf. Die Pfeifenputzer oder den schwarzen Karton befestigt ihr mit Kleber an dem runden Karton und fixiert sie ebenfalls mit Büroklammern. Rollt den runden Karton leicht ein und klebt ihn in die Rolle.

Die Büroklammern an den Flügeln könnt ihr jetzt entfernen

Zeichnet mit Filzstift einen Mund auf die Runde Pappe

Und fertig ist euer Schmetterling! Damit der Schmetterling nicht so alleine ist, bastelt ihm noch ein paar Freunde und dekoriert damit euer Zimmer oder verschenkt die Schmetterlinge an eure Freunde.

Windlicht aus einem Einmachglas

Material:

  • Ein Einmachglas
  • Bastelkleber
  • Einen Pinsel
  • Eine Serviette mit Muster

Die Serviette breitet ihr auf dem Tisch auf. Zieht ganz vorsichtig die erste Schicht der Serviette ab. Die Schicht ist sehr dünn, passt gut auf, dass sie nicht einreißt.

Nun benötigt ihr das Glas, den Bastelkleber und den Pinsel. Legt zuerst das Glas auf die Serviette und schaut, wie viel von der Serviette überschüssig ist. Diesen Rest, überlappt ihr nachher in die Innenseite des Glases.

Verteilt viel Bastelkleber auf dem Glas. Mit dem Pinsel könnt ihr den Bastelkleber auf dem ganzen Glas verteilen.

Nehmt die Serviette und legt sie um das Glas herum. Hier dürfen ruhig Falten entstehen. Aber passt auch hier auf, dass die dünne Serviette nicht einreißt.

Um das Glas weiter zu bearbeiten und euch die Hände nicht zu sehr mit Kleber zu verkleben benutzt eine Flasche oder Ähnliches um das Glas darüber zu stülpen. Bepinselt nun das Glas nochmals mit dem Bastelkleber. Am besten benutzt ihr hierzu einen weichen Pinsel, damit die Serviette nicht beschädigt wird. Durch den Bastelkleber entsteht eine feste Schichte, sodass die Serviette beim späteren Gebrauch nicht beschädigt wird. Außerdem glänzt das Glas schön, wenn der Kleber getrocknet ist.

Wenn ich möchtet, könnt ihr das Glas mit Perlen, Glitzer, Stöckchen, getrockneten Blätter oder Blumen zusätzlich verzieren. Auch hier überstreicht ihr nochmals alles mit Bastelkleber.

Stellt ein Teelicht in das Glas und dekoriert damit das Wohnzimmer und verschenkt es an eure Eltern, Großeltern oder Freunde!

Windspiel

Material:

  • Eine Heißklebepistole (bitte nur gemeinsam mit euren Eltern benutzen!) oder Flüssigkleber
  • Perlen, Murmeln, Muscheln, Steine (alles was glänzt und raschelt)
  • Einen alten Topf aus Gummi oder Plastik
  • Ein Stück Seil
  • Eine Schere
  • Einen Nagel
  • Ein altes Küchentuch oder Zeitung zum Unterlegen

Mit dem Nagel macht ihr 5 Löcher in den Boden eures Topfes, falls ihr einen Blumentopf aus Plastik benutzt, sind bereits Löcher vorhanden. Die Löcher sollten so viel Abstand voneinander haben, dass sie über den ganzen Boden verteilt sind. Schneidet ein ca. 5-10 cm langes Stück des Seils ab und drückt ein Ende durch die Löcher. Der Nagel kann euch dabei helfen, das Seil einfacher durch die Löcher zu fädeln. Zieht das Seil durch die Löcher, bis ihr ein ca. 3cm langes Stück im Inneren des Topfes seht. Das Stück Seil im Inneren des Topfes knotet ihr mehrmals zusammen, sodass das Seil nicht mehr durch das Loch rutschen kann.

Aus dem Topf ragen nun 5 ungefähr gleich lange Seile. Falls ein Seil kürzer ist als das Andere ist das auch nicht schlimm. Wenn die Seile befestigt sind, könnt ihr die trotzdem noch zurecht schneiden.

Nun benötigt ihr die Heißklebepistole und die Hilfe eurer Eltern. Damit der Tisch oder der Boden nicht beschmutzt werden, legt ein altes Küchentuch oder Zeitung unter eure Arbeitsmaterialien. Macht einen kleinen Klecks Kleber auf einen Gegenstand, den ihr am Seil befestigen wollt, wir haben zum Beispiel eine Murmel verwendet. Drückt den Gegenstand fest an das Seil und wartet bis er angetrocknet ist. Vorsicht, das geht bei Heißkleber ganz schön schnell, hier solltet ihr auf eure Finger aufpassen! So befestigt ihr an allen Seilen so viele Gegenstände wie ihr möchtet. Schön sieht es aus, wenn ihr die Perlen, Murmeln und Steine versetzt anordnet. Neben den Murmeln könnt ihr auch bunte Perlen einfädeln.

Damit der Topf später auf dem Balkon oder am Fenster seinen Platz findet, befestigt ihr an den Seiten ein weiteres Stück Seil. Entweder ihr klebt das Seil fest oder ihr benutzt den Nagel um in den Rand des Topfes ein Loch zu machen. Achtet darauf, dass die beiden Löcher genau gegenüber voneinander liegen, damit der Topf nicht schief hängt.

Fertig ist das Windspiel! In den Topf könnt ihr eine Blume oder eine Pflanze setzen und ihn dann ins Fenster, auf den Balkon oder die Terrasse hängen.

Blütencamembert

Für dieses Modell habe ich Knoblauchrauke und Giersch für die Füllung gesammelt. In der Blütenmischung sind Löwenzahn, Gänseblümchen, Huflattich und Waldsauerklee. Typisch Frühling!

Wichtig: Beim Kräutersammeln bitte unbedingt darauf achten, möglichst weit weg von menschlichen Einflüssen zu sein, das heißt nicht an gespritzten oder gedüngten Feldern und Wiesen, an beliebten Hundespazierwegen oder in der Nähe von Parkplätzen, Sport- und Freizeitanlagen sammeln. Besonders gute Sammelorte sind Wegränder an kleinen Waldwegen, Waldlichtungen oder Wiesen im Wald.

Und bitte: Immer nur so viele Kräuter sammeln, wie ihr auch tatsächlich braucht, und keine Pflanzen ausreißen, sondern Blüten bzw. Blätter immer nur einzeln abpflücken.

Löwenzahn und Gänseblümchen findet ihr auf vielen Wiesen oder auch im Garten. Giersch ist ebenfalls eine typische Gartenpflanze, er wächst aber auch oft verwildert an Wegrändern. Vom Giersch nehmt ihr die frischen jungen Blätter, die oft noch etwas zerknittert aussehen. Wenn ihr nicht ganz sicher seid, ob ihr Giersch gefunden habt, könnt ihr einige Pflanzen ausgraben – bei echtem Giersch findet ihr ganz viele lange Wurzeln! Huflattich, Knoblauchrauke und Veilchen wachsen oft an Wegrändern im Wald. Knoblauchrauke findet ihr meist da, wo auch Brennesseln wachsen. Ihr erkennt sie sicher am Knoblauchgeruch, wenn ihr ein Blatt zerreibt. Märzveilchen sind auch am Geruch eindeutig zu erkennen. Wenn ihr eine Pflanze gefunden habt, die wie ein Veilchen aussieht, aber nicht so riecht, könnt ihr die Blüten trotzdem nehmen, dann habt ihr wahrscheinlich ein Hundsveilchen entdeckt. Waldsauerklee findet ihr in fast jedem Wald. Gesammelt werden die hellgrünen Blättchen und die Blüten.

Vor der Zubereitung des Blütencamemberts unbedingt zuerst die Hände gründlich waschen, Ringe, anderen Schmuck und Uhren ausziehen!

Die gesammelten Blätter wascht ihr in einer Schüssel mehrfach gründlich, bis keine Schmutzreste, kleine Tierchen und sonstiger Beifang mehr zu sehen sind. Dann lasst ihr sie in einem Sieb abtropfen.

Die Blüten gebt ihr in ein Sieb und lasst ca. eine Minute kaltes Wasser darüber laufen. Anschließend schüttet ihr die Blüten auf ein weißes Tuch und wartet ein paar Minuten. Dann haben eventuell noch in den Blüten sitzende Käferchen garantiert die Flucht ergriffen!

Die Blüten zupft ihr fein in kleine Stücke und gebt sie in ein Schälchen, kurz gut durchmischen.

Die Blätter werden trocken getupft und möglichst klein auf einem Teller oder einem Brettchen gehackt.

Dann nehmt ihr einen Camembert und schneidet ihn in der Mitte durch. Auf eine der aufgeklappten Hälften gebt ihr die gehackten Blätter und klappt den Käse wieder zu.

Als nächstes bestreicht ihr die Oberseite und die Seiten dünn mit Joghurt, Quark oder Frischkäse.

Nun bestreut ihr den Camembert mit der Blütenmischung.

Wenn ihr möchtet, könnt ihr noch einige besonders schöne Blüten oder Blättchen als Dekoration auf den Teller legen.

Das war’s das! Die ganze Zubereitung dauert – ohne Kräuter sammeln – maximal eine Viertelstunde.

Viel Spaß beim Sammeln und Zubereiten, guten Appetit!

Happy Stones

Material:

  • Steine
  • Wassermalfarbe
  • Becher mit Wasser
  • Pinsel
  • Filzstifte

Feuchtet als erstes den Pinsel an. Rührt die Farbe so lange bis kleine Bläschen entstehen, erst dann entfaltet sie ihre volle Deckkraft.

Nehmt euch den ersten Stein und bemalt ihn mit einem Muster eurer Wahl. Ihr könnt den gesamten Stein bemalen oder ein Zeichen/Muster darauf entwerfen. Ihr könnt die Steine auch mit Filzstiften bemalen oder euer Kunstwerk mit Filzstiften umranden.

Salzteig

Material:

  • Große Schüssel
  • 1,5 Tassen Mehl
  • ½ Tasse Salz
  • ½ Tasse Wasser
  • Holzlöffel
  • Küchenrolle
  • Nudelholz
  • Eine Platte, ein Brettchen oder einen Teller

Zuerst pflückt ihr im Wald oder auf einer Wiese die Blumen, die euch gut gefallen. Achtet darauf nur so viele Blumen zu pflücken, wie ihr auch wirklich verbraucht. Möglicherweise liegen auch Blüten auf dem Boden. Sammelt zuerst diese ein, bevor ihr frische Blumen pflückt.

Füllt eine Tasse randvoll mit Mehl. Je nach Größe der Tasse füllt ihr später nochmal eine ½ Tasse. Schüttet das Mehl in die Schüssel.

Füllt die Tasse zur Hälfte mit Salz und gebt es zu dem Mehl.

Füllt die Tasse zur Hälfte mit Wasser.

Rührt die Masse mit einem Löffel um, bis ein fester Teig entsteht. Falls der Teig zu flüssig ist, gebt noch etwas Mehl hinzu. Knetet den Teig gut mit den Händen durch.

Rollt aus dem Teig eine große Kugel.

Legt euch das Nudelholz und die Platte, das Brettchen oder den Teller zurecht. Nehmt ein Stück des Teiges und formt daraus eine Kugel. Die Kugel drückt ihr mit der flachen Hand etwas platt.

Schnappt euch das Nudelholz und rollt die plattgedrückte Kugel aus. Achtet aber darauf, dass ihr den Teig nicht zu dünn rollt!

Legt euch die Blumen zurecht. Sucht euch eine Blume aus und drückt diese ganz vorsichtig auf den Teig, sodass sie am Teig kleben bleibt.

Rollt nun noch einmal mit dem Nudelholz über den Teig. Seid auch hier ganz vorsichtig, damit die Blume nicht kaputt geht.

Die Blume ist nun fest mit dem Teig verbunden.

Ihr könnt viele verschiedene Formen mit dem Teig gestalten.

Der Teig muss nun 48 Stunden aushärten. Danach könnt ihr eure Eltern darum bitten eure Kunstwerke mit Klarlack zu besprühen, das macht den Teig ganz lange haltbar.

Viel Spaß beim Kneten!!

Leinwand

Material:

  • Eine Leinwand oder einen Zeichenblock DIN A3
  • Wassermalfarbe
  • Einen Becher für Wasser
  • Pinsel
  • Einen Schwamm
  • Eine Zahnbürste
  • Einen Korken
  • Einen Strohhalm
  • Ein Sieb
  • Eine Schere
  • Eine kleine Malerrolle

Tipp: Fertigt das Bild im Freien an, damit keine Wände oder Böden ungewollt geschminkt werden.

Stellt die Leinwand auf einen Tisch und bereitet die Wasserfarben vor. Bemalt den oberen Rand der Leinwand in eurer Lieblingsfarbe und zieht Linien bis zum anderen Ende der Leinwand.

Sucht euch eine andere Farbe aus und rührt die Farbe mit reichlich Wasser an. Drückt dann den Pinsel fest an die obere Seite der Leinwand, sodass die Farbe in Streifen die Leinwand hinunter läuft. So entstehen zahlreiche Streifen.

Nehmt nun die Zahnbürste und rührt in einer Farbe eurer Wahl. Zieht den Daumen über die Zahnbürste und besprüht so die Leinwand.

Nehmt den Korken und taucht ihn in die Farbe eurer Wahl. Stempelt den Korken an eine beliebige Stelle auf der Leinwand.

Nehmt den Schwamm und taucht ihn tief in die Farbe. Nun könnt ihr den Schwamm auf die Leinwand drücken und es entsteht ein tolles Muster.

Nehmt nochmal den Pinsel und rührt kräftig in der Farbe. Mit viel Schwung aus dem Handgelenk könnt ihr mit dem Pinsel Farbkleckse auf die Leinwand bringen.

Naturerlebnistage Molitors Mühle

für Kinder vom 1. bis zum 4. Schuljahr

Den Wald und die Natur mit allen Sinnen entdecken! Unsere Naturerlebnistage bieten viel Spaß im Freien mit den verschiedensten Aktivitäten. In diesem Jahr werden wir in der Molitorsmühle in Erfahrung bringen wie aus Korn Mehl wird und es im Anschluss zu Stockbrot verarbeiten.

Ihr werdet außerdem eure eigene Wasserkraft-Mühle basteln und diese im Föhrenbach direkt in Betrieb nehmen. Wir werden Pflanzen und Kräuter kennen lernen und daraus die unterschiedlichsten Dinge herstellen. Außerdem werden wir gemeinsam mit einem Förster den Wald erkunden und Pflanzen, Bäume und Tiere kennenlernen.

Wann?                      14.04. bis 17.04.2020, jeweils 9:00 – 16:00 Uhr
Wer?                         Kinder von 6 – 10 Jahren 
Wo?                           Molitorsmühle Schweich  
Gebühr:                    65,00 Euro p.P.

Die Gebühr beinhaltet das Mittagessen und das Material.

Du hast Lust dabei zu sein? Dann melde dich an unter
www.anmeldung.kijub.net (ab Sonntag, 12. Januar 2020 um 10:00 Uhr)